Darsteller: Anita Büchner, Anna Peisl, Eva Niedermeier, Ameise Maier, Siggi Schlepp, Herbert Forster, Vroni Herzog Verantw: Siggi Schlepp Spielzeit: 17/18
Impro-Theater ImPro & Kontra Impro-Theater ist eine Form des Theaters, in der improvisiert wird, daher der Name. Es werden Szenen gespielt, die zuvor nicht inszeniert sind, nicht geprobt werden können, da der gesprochene Text in der Situation entsteht. Meist lassen sich die Schauspieler ein Thema oder einen Vorschlag aus dem Publikum geben. Diese Vorschläge sind dann Auslöser und Leitfaden für die daraufhin spontan entstehenden Szenen. Eine Geschichte entsteht aus der Spontaneität und gegenseitigen Inspiration der Impro-Spieler. Die jeweilige Szene dauert in der Kurzform nur wenige Minuten, in der Langform ca. 15-20 Minuten. Hier gibt es Hunderte von Spielen ("Formaten") verschiedenster Kategorien. Häufig werden die Szenen im Rahmen einer "Impro-Show" zusammengefasst. In einem internen Workshop wurden einige der gängigsten Formate als Basis zusammen mit einem Theaterpädagogen vermittelt und trainiert. Diese Formate gilt es jetzt weiter zu üben und zu einer Show zusammenzustellen. Das geschieht in Form von Übungsabenden, solange bis die Show steht und als Aufführung angeboten werden kann. Die Übungsabende sind öffentlich. Die Höhe eines Eintrittsgeldes für die Übungsabende bestimmt dabei der geneigte Zuschauer selbst. Unsere Show ist soweit fertig. Wir werden ab November diese Improshow jeweils am ersten Freitag eines Monats zu einem Eintrittspreis von 7 Euro in unseren Spielplan aufnehmen.
Vilsbiburger Zeitung vom 22.01.17 Lustige Boulevardkomödie um zwei arg untreue Paare im TheaterBrettl …… “In der Tradition der klassischen Boulevardkomödie lässt Regisseur Herbert Forster sein gut aufgelegtes Quartett in diesen modernen Beziehungswirrwarr schlittern. Mit dreisten Lügen und raffinierten Arrangements versuchen sich die Vier gegenseitig hinters Licht zu führen. Während die Zuschauer schon bald erkennen, dass nicht nur der spießig auftretende Karl ein arger Filou ist, haben die Paare auf der Bühne ihre liebe Not mit dem Versteckspiel - und geraten zum Vergnügen des Publikums in allerlei Turbulenzen. Vor allem der kreative Oscar spielt zúnächst ganz frech seine Überlegenheit aus, doch die resolute Mona bringt auch ihn zunehmend ins Schwitzen. Zusätzlich überrascht Herbert Forster mit ein paar kreativen Inszenierungsgags, wobei vor allem die lustige Bettszene spontanen Applaus erhielt.”
Impro-Theater